COGD (Component Obsolescence Group Deutschland) e.V.

 

Die Produktlebenszyklen von High-Tech-Komponenten und Komplettprodukten laufen in den letzten Jahrzehnten immer weiter auseinander. Moderne Komponenten werden teilweise schon nach 6 Monaten von ihren nicht immer kompatiblen Nachfolgern abgelöst. In Raumfahrt, Militärtechnik, Bahntechnik, Kraftwerkstechnik, Automatisierungstechnik und in anderen Branchen sollen Produkte aber viele Jahre möglichst unverändert geliefert werden. Sind Komponenten eines Produktes oder Systems nicht mehr verfügbar, spricht man von Obsolescence.

Im Industrie-Interessenverband COGD e.V. beschäftigen sich Gleichgesinnte mit dem Thema Obsolescence-Management. Ziel ist es, die Folgen der Nichtverfügbarkeit von Komponenten in Produkten zu minimieren oder diesen Fall zu verhindern.Obsolescence-Management kann man als Teilaspekt des Life Cycle Managements interpretieren. 

Mitglieder in unserem Verein haben die folgenden Vorteile:

  • Zugriff auf sämtliche Präsentationen und gemeinsam erarbeiteter Empfehlungen zum Obsolescence-Management, sowohl der COGD als auch der COGUK, die sich 2015 in IIOM (International Institute of Obsolescence Managagement) umbenannt hat.
  • Vierteljährliche Zusammenkünfte mit Fachvorträgen, Berichten über Initiativen von Arbeitsgruppen und Diskussionsgruppen.
  • Einsteuern von Aufgabenstellungen, die durch gemeinsam ausgewählte Institute bearbeitet werden sollen.


Der Mitgliedsbeitrag pro Jahr beträgt pro Firmenstandort 950€ und berechtigt 2 Teilnehmer pro Standort zur Teilnahme an sämtlichen Quartalsmeetings. Außerdem darf das Mitgliedsunternehmen auf sämtliche bisher erstellten Daten zugreifen. Für weitere Informationen ist auch unsere Basispräsentation interessant.

 

Möchten Sie die Mitgliedschaft in der COGD e.V. beantragen, klicken Sie hier.